Filmdatenbank - DVD Reviews - Filmkritiken - Filmreviews - Kinonews - Kinostarttermine
 
 







 
Suchen nach  in   

Main | Reviews | DVD

Lichter

(D, 2003)


 
Filmverleih (D) : Prokino
Kinostart (D) : 31. Juli 2003

Länge: 105 min.

FSK:       Bildformat: 

Regie:
Hans-Christian Schmid

Produzent:
Jakob Claussen
Thomas Wöbke

Buch:
Michael Gutmann
Hans-Christian Schmid

Schnitt:
Bernd Schlegel
Hansjörg Weißbrich

Kamera:
Bogumil Godfrejow


Besetzung:
August Diehl   ............................   Philip
Herbert Knaup   ............................   Klaus
Julia Krynke   ............................   Beata
Henry Hübchen   ............................   Wilke
Maria Simon   ............................   Sonja
Janek Rieke   ............................   Christoph
Zbigniew Zamachowski   ............................   Antoni

Inhalt:
Zwei Länder, zwei Orte, ein Fluss. Die Oder trennt nicht nur das deutsche Frankfurt vom polnischen Slubice, sondern ganze Welten. Menschen, egal ob arm oder reich, suchen hier ihr Glück - und stoßen dabei oft an ihre Grenzen.
Zum Beispiel der junge Zigarettenschmuggler Andreas, der durch eine unerwiderte Liebe zum Verräter wird. Oder Ingo, der Pächter eines Matratzen-Discounts, der versucht seinen Laden mit allen Mitteln vor dem sicheren Untergang zu bewahren. Antoni, ein polnischer Taxifahrer, der dringend Geld für das Kommunionskleid seiner Tochter braucht.
Da sind Kolja, Anna und Dimitri, drei Ukrainer, die um jeden Preis in den goldenen Westen wollen. Sonja, eine deutsche Dolmetscherin für russische Flüchtlinge, die es einfach wagt, das Richtige zu tun. Und Philip, ein junger Architekt aus dem Westen, der zu spät begreift, dass man für sein Glück auch Verantwortung übernehmen muss.
LICHTER ist ein Film über Menschen, die - durch ihr Schicksal für zwei Tage untrennbar miteinander verbunden - stehlen und betrügen, lieben und helfen, hoffen und verzweifeln. Mit all ihren Fehlern und Schwächen, aber auch mit guten Vorsätzen und ihrer ganzen Kraft versuchen sie, sich in dieser verwirrenden Welt zu orientieren und ihren Platz zu finden: manche im Licht und andere in der Dunkelheit...